RBN-Ruppichteroth
RBN-Ruppichteroth

Anfahrt

nächste Termine:

21.08.2022 um 14 Uhr

Wanderung „Auf den Spuren des Borkenkäfers“

Vieles ist in den letzten Jahren über Borkenkäfer gesagt und geschrieben worden.
Kaum jemand aber weiß Genaueres über diese Winzlinge und ihr Leben. Das aber, was sie anrichten, ist unübersehbar. Sie verändern ganze Landschaften.
Wieso aber erst jetzt?
Schließlich handelt es sich um einheimische Insekten, die es schon immer in Mitteleuropa gab.

Informationen nicht nur zu diesem komplexen Thema sondern auch zu Natur und Landschaft erhalten interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Wanderung rund um das landschaftlich reizvolle Kaltbachtal in der Nutscheid.

Achtung! Treffpunkt ist nicht wie im Programm angekündigt am 21.08.2022 um 14 Uhr auf dem Parkplatz des Penny-Marktes in Ruppichteroth sondern auf dem Parkplatz des gegenüberliegenden Getränkemarktes Jung.

Dauer: 14 bis 17 Uhr.
Länge der Strecke ca. 5 km.
Neben festem Schuhwerk sollte je nach Witterung an Sonnenschutz und Getränke gedacht werden.

 

Arbeitseinsatz am 20.08.2022

Am Samstagvormittag, 20.08.2022, gilt unser Einsatz den wertvollen Feuchtwiesen im Bornscheider Tal.
Die Wiesen sind von Heinz Schumacher schon am 08. und 09. August gemäht worden. Das Mähgut dürfte also bis zum 20.08. gut trocknen, so dass die anstehende Arbeit für die Helfer (also das Abräumen des Materials) leicht sein dürfte.
Wir treffen uns um 9:00 Uhr in Schönenberg vor dem Rathaus.
Anschließend wollen wir uns nach den Corona bedingten Einschränkungen der beiden letzten Jahre endlich wieder mittags bei leckerem Essen und erfrischenden Getränken zusammensetzen.
Mitzubringen sind feste Schuhe und Arbeitshandschuhe.
Alle anderen Geräte werden gestellt.
Wichtig! Damit Essen und Getränke planbar werden, ist eine Anmeldung bis Sonntagabend, 14.08. unbedingt notwendig.
Telefon: 02295-6572

Arbeitseinsätze finden statt. Im Zweifelsfall bitte anrufen.

02295 6572

Haben Sie mal genau hingeschaut, wie schön unsere Heimat sein kann: Ein nebliger Herbstmorgen, die Sonne kämpft sich durch den Nebel und lässt die mit Tautropfen besetzten Spinnweben wie aufgereihte Diamanten glitzern. Der alte knorrige Baum wiegt sich am Bach und wird vom Specht, der nach Larven sucht, abgeklopft. Der alte Weidezaunpfahl, der mit den schönsten Moosen und Flechten verziert ist, bietet der Amsel einen Rastplatz, wenn sie ihr Abendlied singt. Das erdig duftende Laub, das auf Wegen in den Wäldern liegt.

Ein Rotkehlchen fliegt bedächtig von einem Strauch zum anderen und landet schließlich glücklich im Pfaffenhütchen, weil es dessen Früchte zum Fressen gern hat. Die knallroten Hagebutten im schnee-bedeckten Rosenstrauch leuchten bis in den tiefen Winter hinein als Farbkleckse in der Natur.

Sind das nicht „spektakuläre Kleinigkeiten“ die unsere schöne Heimat ausmachen? Wir arbeiten dafür, dass unsere Heimat so schön bleibt. Wir mähen Wiesen, damit sie artenreich bleiben, wir schaffen Hecken als Lebensraum und Nahrungsquelle für die Vogelwelt, wir erhalten Kulturlandschaften wie Streuobstwiesen und Kopfweiden. Dabei freuen wir uns und sind dankbar über die vielen Helfer, die uns dabei unterstützen, ob tatkräftig, durch Spenden oder durch ihre Mitgliedschaft.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RBN-Ruppichteroth