RBN-Ruppichteroth
RBN-Ruppichteroth

Wo in der Gemeinde Ruppichteroth noch geköpft wird.........

Sie sind in unserer Gemeinde selten geworden, die Kopfweiden. Man findet diese imposanten Bäume in Feuchtgebieten. Ihre unglaubliche Wuchskraft machten sich die Menschen bis vor wenigen Jahrzehnten zu Nutze. Man köpfte die jungen Stämme und erntete die entstehenden Ausschläge regelmäßig für Korbwaren, Fachwerkbau und sonstige Flechtarbeiten. Die Kopfweiden sind Zeugen einer alten Wirtschaftsform unserer Heimat und haben heute eine große Bedeutung im Naturschutz, denn sie haben „tierisch“ viele Untermieter. Besonders alte Kopfweiden mit Faulstellen bieten zahlreichen Insekten Nahrung und Brutstätte. Wo die Larven von Bockkäfern und vielen Schmetterlingsarten leben, sind hungrige Vögel wie z.B. Spechte und Baumläufer nicht weit. Sie dienen auch den Höhlenbrüter wie z.B. dem Steinkauz. Unserer Arbeit ist es zu verdanken das in mehreren Feuchtgebieten zwischen Retscheroth und Gießelbach viele solche schönen und knorrigen Kopfweiden heranwachsen, die von uns regelmäßig geschnitten werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RBN-Ruppichteroth